IMMER AN DER WAND LANG...

Ralf Majewska

Ein bisschen Beethoven gefällig… Ralf Majewska hat in unserem Frühstücksraum eine Serie unseres Bonner Komponisten ausgestellt. Farben- und variantenreich wird Beethoven in Szene gesetzt, selbst Micky Maus und Supermann sind dort zu finden. Alle Werke sind bei uns als limitierte Edition für 280,00 € zu erwerben. Jedes Motiv ist auf eine Alu-Dibond Platte gedruckt, d.h. einen Rahmen brauchen Sie dann auch nicht mehr… is doch praktisch, oder?

www.ralfmajewska.com

MEHR ALS EIN FORMTYP

Formtyp

“Speak In Extremes – It Will Save You Time“ (David Bowie)

Hinter dem Konzept von FORMTYP steht Gregor Flother aus Köln. Gregor hat sich als Grafik-Designer sowohl bei der Entwicklung von Corporate Identity Projekten für Street Culture Companies (Eastpak, Vans, Titus) als auch als Illustrator einen Namen gemacht. Und das authentisch, denn als Skateboarder und Graffitikünstler ist er sich schon seit Mitte der 90er kreativ. Heute ist er auch für die künstlerische Ausgestaltung unserer drei Zirbenholz-Baumhäuser zuständig. Hier hat er sein künstlerisches Credo „Speak in extremes – it will save you time“ (David Bowie) eindrucksvoll umgesetzt. Erleben Sie Formtyps Kunst an den Türen unserer Baumhäuser „Rotkäppchen“, „Waldgeist“, und „Rostlaube“. Dafür sollten Sie sich einfach Zeit nehmen!

www.formtyp.de

H.G. Esch

Er ist da zuhause, wo andere Urlaub machen – und was er mitbringt, sind einzigartige Blickwinkel auf die Megacities unserer Zeit. Zuletzt vorwiegend in Asien und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterwegs, hat er sich die Zeit genommen, das V-Hotel mit Fotografien auszustatten, die es nun exklusiv auf unseren Seiten zu sehen gibt.

www.hgesch.de

Camillo Fischer

Von Adenauer bis Warhol, er hat sie alle gehabt … vor der Linse natürlich.
 Camillo Fischer arbeitete ab 1960 als freier Bildjournalist in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn.
 Mit seinen schwarz/weiß Fotografien liefert er ein besonderes Zeitzeugnis. Lassen Sie sich überraschen, welches Motiv Sie auf Ihrem Zimmer erwartet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Camillo_Fischer

http://www.general-anzeiger-bonn.de/25-Millionen-Bilder-von-Star-Fotograf

IMMER AN DER WAND LANG...

Thomas Baumgärtel

Was die einen als Kunst bezeichnen, ist für andere einfach nur „Banane“. Aber wenn Kunst und Banane zusammenkommen, ist es meistens ein Thomas Baumgärtel. Der berühmte Bananensprayer aus Köln hat nicht nur dem V-Hotel eine eigene Banane verliehen, die nun unseren Eingangsbereich verschönert, sondern auch gleich drei Wände im Flur unseres Hotels nach seinem Gusto gestaltet. Das vorherige Bestandshaus stand 12 Jahre lang leer, in dieser Zeit sind viele Graffitis auf den Wänden entstanden. Herr Baumgärtel hat sich dieser angenommen und nun mischen sich alt und neu zu einer neuen Gesamtkomposition.

http://www.bananensprayer.de/

Das ist wahre Popkultur!

DROPIX

Die Helden der Jugend – frisch gemacht im V-Hotel:
DROPIX ist ein Street Art Künstler aus Bonn , der sich auf ironische und liebevolle Art und Weise der Helden unser Jugend annimmt. So entdecken wir die neuen Seiten von Micky Maus, den Schlümpfen, Schneewittchen u.v.m. Aber auch Beethoven und sogar der Weihnachtsmann sind einen größeren Seitenhieb wert. Oder Dropix interpretiert auf seine typische Art die Berühmtheiten der Street Art. Ein schönes Beispiel findet sich im Eingangsbereich des V-Hotel. Übrigens: auch die Gestaltung der Fassade unseres neuen Konferenzraumes, der Thinkbox, hat Dropix übernommen.

http://dropix.de

https://www.instagram.com/dropix

JETZT AUCH NOCH STREETART IM V-HOTEL

Paste Ups von „1zwo3“
Erwarte das Unerwartete! Das ist die Philosophie der Paste Ups. Einer modernen, populären Form der urbanen Streetartkultur. Kleine Zeichnungen auf Papier werden mit Leim oder Kleister an Mauern angebracht. Sie lassen sich rückstandslos entfernen. Es lohnt sich, aufmerksam durchs V-Hotel zu streifen. Denn hier finden Sie immer wieder Paste-Ups. Sie stammen von dem Streetartkünstler „1zwo3“ aus Bonn. Er hat keine wirkliche Erklärung, warum er das tut, was er tut. Es macht ihm Spaß, es ist ein Hobby und tut niemandem weh. Außer vielleicht den Bauchmuskeln. Seine Motive sind Tiere, wie Pinguine, Giraffen, Grizzlybären und Elefanten - Tiere, die es in unseren Breitengraden nicht gibt. Dazugekommen sind stilisierte Supermänner wie Batman und andere Film-Figuren. Sein Ziel ist nicht, dass Menschen vor seinen Bildern stehen und rätseln oder nach einem tieferen Sinn suchen. Er möchte einfach ein gutes Gefühl vermitteln und aufzeigen, dass man nicht alles so eng nehmen sollte. Und darüber kann man ja auch mal nachdenken...

http://1zwo3.tumblr.com